Ökostrom

Warum wir jetzt auf Ökostrom wechseln sollten
Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wieviel die KKW/AKW in Deutschland die Umwelt belasten? Interessiert euch ein nachhaltiges, umweltbewusstes Leben?

11% unseres Stroms beziehen wir von den Kernkraftwerken (auch Atomkraftwerk genannt). Diese Zahl steigt in die Höhe wenn man nur mal die Stromhersteller der Industrie vergleicht. Im Gegensatz zu vielen privaten Bürgern, die sehr gerne umsteigen möchten, setzen Firmen in Handel und Industrie immer noch auf den, oft viel teureren, Atomstrom. Kernenergie belastet nicht nur die naturelle Umgebung, sondern auch die Menschen und unsere Lebensmittel. Daher ist es immer ein guter Zeitpunkt zu wechseln.

Ökostrom ist keine Utopie, keine Zukunftsvision sondern gehört seit einigen Jahren zu Deutschland. Hingegen der weit verbreiteten Meinung ist Ökostrom genauso energiereich und Zukunftssicher wie Kernenergie. Ökostrom wird in Deutschland aus 3 Richtungen betrieben: Wasser, Sonne und Wind. Die Windenergie ist die am weitesten verbreitete Energiequelle. Sie wird vom Staat selbst gefördert und es werden immer mehr Windparks gebaut. Jedoch benötigen diese Anlagen hohe Investitionen und viel Platz. Da die Windkrafträder nicht gerade leise sind, sollten sie nicht in Wohngebieten oder in deren Nähe stehen. Besser ist hier schon die Solarenergie.

Solarstrom ist mitunter der beliebteste Ökostrom. Solaranlangen sind leise und können auf der eigenen Terasse  bzw. dem Dach platziert werden. Sie spenden so dem eigenen Haushalt Strom, können aber auch – in größeren Anlagen, ganze Dörfer versorgen. Wer in Deutschland Solaranlagen auf seinem Haus installiert bekommt nicht nur günstig Strom und schont die Umwelt, man kann den Strom auch der Nachbarschaft anbieten. Eine andere, zu den wichtigsten Ökostromquellen gehörende Quelle ist die Wasserkraft. Denn auch mit Wasser kann man Strom erzeugen. Hier bedient man sich dem Modell der Wassermühlen, welche früher das Mehl gemahlen haben. Heute stehen die meisten Wassermühlen leer oder unter Denkmalschutz. Sie sind dennoch Vorbild und Sinnbild für die Kraft des Wassers. Da wir in Deutschland viel Flüsse und Seen besitzen, lässt sich auch diese Kraft erzeugen und nutzen.

Welche Vorteile bekomme ich durch Ökostrom?
Der allerwichtigste Punkt ist: ihr unterstützt keine Kernenergie und belasten somit die Umwelt nicht. Zu dem wird der Strom natürlich erzeugt und bedarf keiner Chemie oder Abfallprodukten. Ökostrom ist meist günstiger als Atomstrom und die Anbieter sind heute genauso flexibel in Ihren Verträgen wie andere Anbieter. Steigt am besten sofort um!

Welche Anbieter gibt es?
Der Markt des Ökostroms hat sich in den letzten Jahren stark ausgebaut, so dass heute viele Anbieter existieren. Ich habe euch hier ein paar Anbieter herausgesucht:

naturstrom
10 Windparks; 13 Solarparks; Bietet auch Biogas für die Heizung an; Tarife ab 43€ für 1500Kw/h (1-Personen-Haushalt)

Greenpeace Energy
12% Windenergie; 88% Wasserenergie; Bietet auch Windgas für die Heizung an; Tarife ab 38€ für 1500Kw/h

Lichtblick
100% Wasserkraft für Privatpersonen; Bietet auch Biogas für die Heizung an; Tarife ab 43€ für 1500kw/h

EWS
62% Wasserkraft; 38% Windenergie; Bietet auch Biogas für die Heizung an; Tarife ab 41€ für 1500kw/h

Grünwelt Energie
ACHTUNG: Ich rate hiervon ab, da Grünwelt nur ein Image ist! Dahinter steckt die Firma Stromio. Diese ist selbsternannter Strom-Discounter, bietet keinen reinen Ökostrom und der Grünwelt-Login beinhaltet unübersichtliche Seiten. Vor allem ist das Preiskonstrukt von Grünwelt sehr unübersichtlich und der erste angegebene Preis wurde nicht eingehalten (statt 60€ werden 70€ berechnet)! Dieser Anbieter wird absolut nicht empfohlen!