Timo Ewald

Jeder hat eine Geschichte, dies ist meine!

Seite 2 von 5

YouTube Premium: Fazit nach einem Jahr

Liebe Leser_in,

in den letzten Monaten habe ich immer weniger den Streaming-Dienst von Spotify benutzt, so dass ich Ende April das Abo nach mehr als 6 Jahren kündigte. Meine Musik beziehe ich seit Jahren auch über YouTube und da gibt es ja diesen neuen Service YouTube Premium. Heute erzähle ich euch von meinen Erfahrungen mit diesem Dienst.

Im Juni 2018 startete YouTube seinen Premium-Dienst mit einer 3-monatigen Testphase für die Kunden. 3 volle Monate alle Dienste des Premium-Abo kostenlos nutzen! Ich begann meine Testphase und verliebte mich in diesen Service.

Was beinhaltet YouTube-Premium:

  • keine Werbung
  • YouTube, YouTube-Music und Google Play Music
  • YouTube Originals (von mir nie genutzt)
  • die neue App “YouTube-Music” nutzen
  • Videos aller Art sowie Musik im Hintergrund (und auch im Standby) abspielen

Der erste Punkt, weshalb YouTube Premium für mich auch über den Testraum hinaus interessant wurde, ist dass es keine Werbung gibt. Sowohl ist jegliche Werbung auf der Webseite verschwunden als auch jede Werbung vor und in den Videos. Das macht für mich YouTube endlich nutzbar, da ich ein bekennder Werbunghasser bin. Das Videos auch im Hintergrund, also sowohl das Wechseln der Apps möglich ist, als auch das ausschalten des Displays ist für mich die zweite große Überzeugung. Mein Spotify-Premium-Abo lief über 6 Jahre und hat mich monatlich 9,99€ gekostet. YouTube Premium läuft nun seit September für 11,99€ bei mir und kann für mich Spotify komplett ersetzen! Als Familie kann man sich das Familien-Abo für 16,99€ holen und so mit bis zu 6 Menschen im eigenen Haushalt kräftig Geld sparen.

Und welche Schwächen hat das Abo? Mir sind natürlich auch Fehler aufgefallen. So wurde im März 2019 einmal für wenige Stunden der Dienst komplett abgeschaltet, sprich man sah plötzlich Werbung und konnte nichts mehr im Hintergrund abspielen. Dies war nach 6 Stunden behoben. Außerdem verwechselt die YouTube-Music App öfters die Titel und Interpreten eines abgespielten Songs. Das ist nervig, wenn man jemanden etwas zeigen möchte und auch wenn man neue Lieder entdeckt. Dieser Fehler wurde bis heute nicht wirklich behoben. In der Music-App kann man auch Songs finden, die es bei YouTube nur als Video gibt in der Music-App aber auch einfach ohne Video (Standbild). Dies führt beim Playlist-Anlegen zu Fehlern beim Abspielen, da YouTube-Music nicht alle Videos von YouTube abspielt (und andersrum).

Mein Fazit? Ein Premium-Dienst welcher sich so nennen darf, gute Funktionen bietet und mich endlich vor dem Alltag retten kann, da es im Hintergrund und ohne Werbung läuft. Probiert es einfach aus, natürlich könnt ihr den Premium-Dienst (wie auch bei Spotify) 30-Tage kostenlos testen. Ihr werdet begeistert sein (wenn ihr YouTube gerne nutzt)!

YouTube Premium

liebe Grüße,

euer Timo

Meine Topmusik Woche #24

Liebe Leser_in,

in der letzten Woche hat sich wieder einiges in meiner Topmusik getan. So ist der erste Platz ein türkischer Sommerhit aus dem Jahr 2014. Insgesamt haben es 3 türkische Songs diese Woche in meine Topmusik geschafft. Außerdem je 2 albanische und dänische Songs. 3 Songs sind deutsch.

Hört euch auf jeden Fall die Plätze 1, 2 und 3 an – echte Empfehlung!

Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 dieser Woche:

  1. Sinan Akcul – Tabi Tabi (türkischer Sommerhit)
  2. Xavier Naidoo & Kontra K – Welt
  3. Butrint Imeri – Hajt hajt (albanisch)
  4. Ido Tatlises – Bileklerime kadar aciyo (türkisch)
  5. Moe Phoenix – Radio
  6. Sleiman & Jimilian – Laila (dänisch)
  7. Ido Tatlises – Sen (türkisch)
  8. Sleiman & Kontra K – Caliente (dänisch)
  9. Dhurata Dora feat. Soolking – Zemer (albanisch)
  10. Capital Bra – Cherry Lady

Und welche Musik blieb in euren Herzen diese Woche? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Warum ich wieder depressiv wurde

Liebe Leser_in,

vor einigen Jahren schrieb ich auf diesem Blog einen Beitrag dazu, wie man mit Menschen mit Depression umgehen sollte und wie es sich anfühlt Depression zu haben. Damals hatte ich gerade meine 15-jährige Depression hinter mir gelassen und war das erste Mal in meinem Leben mehrere Monate am Stück gut drauf. Bis vor wenigen Monaten hätte ich nicht gedacht, dass sich dies wieder ändern wird. Nun gut, ich wusste das es nicht immer so fröhlich weitergehen wird, aber ich dachte dieses Glück dauert noch ein bisschen an.

Im März konnte ich nach gerade einmal 6 Monaten Arbeit meine Stunden um das doppelte erhöhen und war darüber anfangs sehr glücklich. So lebte ich doch jahrelang in der Arbeitslosigkeit und konnte mich nun darauf freuen bald – also in ein paar Jahren – endlich raus aus dem Sozialhilfebezug zu kommen. Am Anfang viel es mir schwer mich daran zu gewöhnen 4 Tage die Woche zur Arbeit zugehen, obwohl es mir noch Spaß machte. Ich dachte, dass würde ich in den Griff bekommen und machte weiter.

Zunehmend verlor ich meine Gelassenheit, meine Wutausbrüche kamen zurück und nahmen mit der Zeit immer mehr zu. Fehler konnte ich mir immer öfter nicht mehr verzeihen. Schlaflosigkeit, Überforderungen und dann auch noch Probleme in meiner WG nahmen mir meine Kraft. Doch ich wollte nicht aufgeben.

In all der Zeit wo ich Arbeitslos war habe ich zu spüren bekommen, wie wenig man wert ist, wenn man nicht arbeiten kann. Meine Familie zu enttäuschen, mir selbst einzugestehen, dass ich es nicht kann und meinen Chef hängen zu lassen. All das sind Gedanken die zunehmend in meinem Kopf schwirren. Zudem möchte ich doch etwas erreichen, meinen eigenen Weg gehen und vor allem raus aus dieser WG. Am liebsten mag ich auf’s ruhige Land ziehen und raus aus Bremen. Ich hasse diese Stadt, sie zeigt mir jeden Tag an so vielen Ecken wie ich gescheitert bin.

Auch wenn mir bewusst ist, dass ich viele der oben genannten Dinge nicht zu verantworten habe bzw. es einfach nicht so ist wie es mein Hirn sich zusammen spinnt fällt es mir dennoch unglaublich schwer mich zu motivieren. Am liebsten mag ich alles hinter mir lassen und endlich weg. Ja, selbst meinen Job mag ich hinter mir lassen.

Dieser Job, als EDV-Kraft auf 6h Basis begonnen in einem Verein für Menschen mit und ohne Behinderung, raubt mir viel Zeit. Ich habe zunehmend das Gefühl dort nicht richtig zu sein. So muss ich aber doch zugeben, dass es eine einmalige Chance für mich ist. Bin ich so lange Arbeitslos gewesen und für die Ämter als unvermittelbar eingestuft worden. Würde ich jetzt diesen Job beenden – aus welchen Gründen auch immer – wäre ich meine wohl einzige Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen dahin. Das ist eine der schwersten Lasten die ich gerade mit mir rumtrage und bisher sehe ich keine Lösung.

Zu all diesem Stress kommt mein gesundheitlicher Zustand. Meine Zähne sind so kaputt, dass eine langwierige Behandlung notwendig wurde. Diese kann ich allerdings aufgrund Nervenzusammenbrüchen nicht ambulant beim Zahnarzt machen. Doch keine Klinik die wir in den letzten Monaten erreicht haben möchte mich operieren, dabei bin ich sogar bereit mehrere hundert Kilometer dafür zu fahren. Alternativ wäre eine unter Hypnose stattfindende ambulante Behandlung möglich, welche Allerdings viel Geld kostet. Doch mit den Zähnen nicht genug. Ich muss abnehmen, meine Gallenblase muss entfernt werden, meine Ernährung sollte ich endlich in den Griff bekommen, meine Brille ist nun schon 15 Jahre alt und könnte eine Erneuerung vertragen und meine Ohren hören nicht mehr so gut. Durch mein enormes Gewicht sind auch Knie und Beine an der Belastungsgrenze. Rund um, gesundheitlich bin ich ein echtes Wrack und das obwohl ich keine körperliche Behinderung habe.

Und was tut man, wenn man Depression bekommt? Man fällt in schlimme Verhaltensmuster. Ich kapsel mich ab, rede seltener und weine häufiger. Mein Tag besteht aktuell aus Auto fahren, Musik hören und am PC sitzen. Ich habe Angst. Angst vor dem was kommt, vor dem was ich nicht tu und vor dem wie meine Situation zu explodieren scheint. Meine Freunde und Familie sind da, sie halten mich. Aber das ist nur ein Wall der das aufgestürmte Meer meiner Gefühle und Gedanken nicht mehr lange halten wird.

euer Timo

Meine Topmusik Woche #23

Liebe Leser_in,

diese Woche gab es wieder viele Änderungen. Xavier Naidoo wurde von Platz 1 verdrängt und auch sonst hat sich viel getan.

Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 dieser Woche:

  1. Butrint Imeri – Hajt Hajt (albanisch)
  2. Sleiman & Kontra K – Caliente (deutsch-dänisch)
  3. Xavier Naidoo – ich danke allen Menschen
  4. Dhurata Dora feat. Soolking – Zemër (albanisch)
  5. Capital Bra – Cherry Lady
  6. D-Bo – Hasenherz
  7. Umut Timur feat. MRC – Vermedin (türkisch)
  8. Donato – Angst
  9. Bausa – Mary
  10. Benikaya – Ich liebe dich auch

Und welche Musik blieb in euren Herzen diese Woche? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Meine Topmusik Woche #22

Liebe Leser,

diese Woche  gab es nicht so viele Veränderungen. Xavier Naidoo ist mit seinem Song “Ich danke allen Menschen” auf Platz 1 gerückt, weil der Song mich sehr beflügelt. Auf Platz 4 ist Umut Timur mit “Vermedin” gelandet. Direkt gefolgt von Lil’ Rain mit “Der erste Blick”. Bausa mit “Mary” ist auf Platz 7 abgerutscht, dafür ist auf Platz 8 endlich wieder Souf in meinen TopTen.

Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 dieser Woche:

  1. Xavier Naidoo – Ich danke allen Menschen
  2. Sarah Connor – Flugzeug aus Papier
  3. Adel Tawil – Neues Ich
  4. Umut Timur – Vermedin <erster türkischer Song in meiner TopTen>
  5. Lil’ Rain – Der erste Blick
  6. Adel Tawil – Tu m’appelles
  7. Bausa – Mary
  8. Souf – Ca c’est fait
  9. Senad Hasani – Dein Mann
  10. Wincent Weiss – Was machst du nur mit mir?

Und welche Musik habt ihr diese Woche gerne gehört? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Meine Topmusik Woche #21

Liebe Leser,

diese Woche  gab es wieder überraschend viele Änderungen in meiner Topmusik. Auf Platz eins ist diesmal Sarah Connor mit “Flugzeug aus Papier”, dicht gefolgt auf Platz 3 ihr Song “Hör auf deinen Bauch”. Dazwischen platziert sich, zum ersten Mal seit vielen Jahren, Xavier Naidoo mit seinem Song “Ich danke allen Menschen” auf Platz 2. Platz 4 & 5 belegt Adel Tawil mit 2 neuen Songs. Bausa ist auf Platz 6 abgerutscht.

Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 dieser Woche:

  1. Sarah Connor – Flugzeug aus Papier
  2. Xavier Naidoo – Ich danke allen Menschen
  3. Sarah Connor – Hör auf deinen Bauch
  4. Adel Tawil – Neues Ich
  5. Adel Tawil – Tu m’appelles
  6. Bausa – Mary
  7. Wincent Weiss – Was machst du nur mit mir?
  8. Lil Dicky – Earth
  9. Lil’ Rain – Der erste Blick
  10. Butrint Imeri – Merre zemren tem

Und welche Musik habt ihr diese Woche gerne gehört? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Meine Topmusik Woche #20

Liebe Leser,

diese Woche  gab es viele Änderungen in meiner Topmusik. Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 dieser Woche:

  1. Lil Dicky – Earth
  2. Bausa – Mary
  3. Wincent Weiss – Was machst du nur mit mir
  4. Sarah Connor – Hör auf deinen Bauch
  5. QBANO & TR3ND – Mamacita
  6. Adel Tawil feat. Peachy – Tu m’appelles
  7. Butrint Imeri – Merre zemren tem
  8. Lil’ Rain – Der erste Blick
  9. Rec-Z – Geisterfahrer
  10. Cool Mo feat. Ray B – Bei dir sein

Und welche Musik habt ihr diese Woche gerne gehört? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Meine Topmusik Woche #19

Liebe Leser,

da ich morgen voraussichtlich keine Zeit habe, werde ich euch heute meine Liste der Topmusik der Woche präsentieren. Diesmal gab es viele Änderungen. Zum Beispiel ist auf Platz 1 ein Lied des Rappers Bausa. Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 dieser Woche:

  1. Bausa – Mary
  2. Adel Tawil & Peachy – Tu m’appelles
  3. Souf – Ca c’est fait
  4. Wurst & Feinkost – Freiheit
  5. EMLP – Béke
  6. Senad Hasani – Dein Mann
  7. Moe Phoenix – Mensch ist Mensch
  8. Cool Mo feat. Ray B – Brüder im Arm
  9. Moe Phoenix – Mohammed
  10. Wincent Weiss – was machst du nur mit mir?

Und welche Musik habt ihr diese Woche gerne gehört? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Twitter; das Missverständnis

Liebe Leser,

eigentlich schreibe ich selten über die kleinen und großen Missverständnisse welche mir auf diversen Plattformen begegnen. Doch heute ist mir etwas passiert, was ich mit euch teilen mag, denn aus einem einfachen lustigen Kommentar von mir wurde eine Herausforderung welche ich annahm und nun dafür ausgelacht werde.

Es geht um folgendes:
Eine Mutter schreibt auf Twitter, dass sie dem Kind auf die Frage, welche Länder es auf der Erde gibt, nur 13 nennen kann. (Und bevor es weiter geht, möchte ich darauf hinweisen, dass die Thread-Erstellerin mir gegenüber nicht negativ geworden ist. Außerdem geht es bei meiner Antwort nur darum, dass es für mich selbst seltsam ist nur 13 Länder zu kennen. Die Erstellerin hat ihre Stärken sicher wo anders und ist nicht weniger wertvoll!)
Hierauf antworte ich mit für mich erkennbarer Ironie:

 

 

 

Leider bekam ich daraufhin schon Kommentare, welche mir schnell ersichtlich machten, dass niemand (mal wieder) meinen Spaß verstand. Jedoch kam es noch besser.

 

Dies war für mich eine Aufforderung, welcher ich gerne nachgehe. Denn im Gegensatz zu anderen Leuten die das lasen, macht mir so etwas sehr viel Spaß. Ich zählte also ganze 102 Länder auf – ohne auf Google oder einem Atlas nachzuschauen. Für mich war dies eine sehr reife Leistung bzw. es zeigte mir mal wieder wie schlau ich doch bin, dass ich eben nicht ganz so dumm bin, wie manch einer dachte.

Doch scheinbar war dies für die anderen Leser kein Grund ruhig zu werden. Im Gegenteil, es wurde angefangen gegen meine Antwort zu kommentieren. Mit unteranderem folgenden Sätzen:

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist es mir bewusst, jedoch war das, was ich getan habe ja nur eine Antwort auf die Aufforderung “machma”. Außerdem macht mir so etwas ja Spaß und daher ist es für mich keine verschwendete Lebenszeit. Dieser Kommentar ist für mich irritierend und ein bisschen angreifend. Jeder, den es nicht interessiert kann ja einfach weiter scrollen. Was mich allerdings viel mehr stört ist der Zuspruch den dieser Kommentar bekommen hat. Wie ihr seht bisher 73 Gefällt mir. Warum bekommt ein solcher Tweet soviel Zustimmung? Ich verstehe das wirklich nicht, vielleicht ist dies auch einfach nur mein eigenes Empfinden.

Es gibt noch ein paar andere Kommentare, welche mich stören, aber die lasse ich jetzt mal außen vor.

Nach der ganzen Sache frage ich mich jetzt, wie weit gehen wir bzw. dürfen wir gehen um über andere Menschen urteile zu bilden? Und wie weit ist zu weit? Warum müssen wir uns auf Twitter (oder anderen Social-Network-Plattformen) über das streiten, was uns Freude macht? Warum müssen wir uns generell darüber auslachen, was dem anderen vielleicht Spaß macht?

Auch wenn mich die Kommentare nerven, ich werde weiterhin solche Tweets schreiben. Vielleicht mögen aber mal die Menschen die das hier lesen, darüber nachdenken was die anderen verletzen könnte? Warum mich das ganze so verletzt? Ich bin ein Mobbingopfer in der Schule gewesen und man ist immer über mich hergezogen, hat alles was ich toll fand angegriffen oder zerrissen. Ich habe erst spät gelernt, dass es egal ist was andere davon halten, wenn es einem selbst Frieden bringt. Die Kommentare verletzen mich, weil sie mich an diese Mobbingzeit erinnern. Gleichzeitig mache ich aber weiter, weil es das ist, was mich zufrieden macht.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Mögt ihr mir vielleicht erzählen, was ihr von diesem Beitrag haltet? Könnt ihr meine Situation verstehen oder ist es euch ein Rätsel? Schreibt mir gerne per Mail an fabian@timo-ewald.de

euer Timo

Meine Topmusik Woche #18

Liebe Leser,

diese Woche habe ich nur wenig Neuerungen in meiner Topmusik-Liste. Wie immer findet ihr die komplette Playlist bei YouTube: https://www.youtube.com/playlist?list=PL6ldXJv3Hpn24O0-IhEG9x9_O4ZTu_R2K

Hier die Top 10 meiner Topmusik:

  1. Moe Phoenix – Mensch ist Mensch
  2. Souf – Ca c’est fait
  3. Moe Phoenix – Mohammad
  4. Linkin Park – in the End (Mellen Gi & Tommee Profitt Remix)
  5. EMLP – Béke
  6. Fard – Ich will vergessen
  7. Wincent Weiss – was machst du nur mit mir?
  8. Kool Savas feat. Alex Prince – Limit
  9. Paula Douglas – Ewigkeit (Cover von Majoe)
  10. Fard – die Besten sterben jung

Und welche Musik habt ihr diese Woche gerne gehört? Schreibt mir gerne eine Mail: fabian@timo-ewald.de 

euer Timo

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén