Hallo Leser_in,

seit Jahren bin ich ein Fan von Tablets gewesen, weil man damit nebenher Videos gucken kann und trotzdem sein Smartphone weiterhin voll benutzen kann. Außerdem wollte ich gerne Apps & Spiele testen, was ich auf meinem Smartphone nicht so gerne mache. So habe ich mir im März das Tab S5e von Samsung bei  Grover gemietet und konnte damit viel Erfahrung sammeln. Hier teile ich meine Eindrücke.

Das Tab S5e von außen

Mein Gerät habe ich mir in der Farbe Gold bestellt, leider gibt es kein Rosegold oder Rosa. Das S5e fühlt sich sehr gut mit seinem Aluminiumbody an. Mit seinen gerade einmal 400g ist es wirklich sehr leicht. Es gibt einen Power-Button mit Fingerabdrucksensor, eine Lautstärkewippe, 4 Lautsprecher, 2 Mikrofone – welche seltsam platziert sind, einen Connector für Zubehör sowie an der Unterseite einen USB-C Port. Auf der Rückseite befindet sich oben links eine Kameralinse. Durch die Anordnung wackelt das S5e ganz leicht bei Gebrauch auf dem Tisch. Dies fällt aber nur auf, wenn man darauf wirklich achtet. Auf der Vorderseite befindet sich das 10,5″ große Super-AMOLED Display mit einer Auflösung von 2560×1600 Pixeln (288ppi). Oberhalb des Displays befindet sich noch eine Frontkamera.

Das Display

Das bereits erwähnte Super-AMOLED Display ist mit seiner für Tablets recht hohen Auflösung für alles was man mit dem Tablet machen möchte bestens geeignet. Pixel erkennt man im Alltag nicht, es wird ausreichend hell und hat eine gute Blickwinkelstabilität. Leider lässt sich die Auflösung in den Einstellungen nicht verstellen, so dass hier kein Akku gespart werden kann.

Eingaben werden meistens richtig erkannt, zu Fehleingaben kam es fast nie. Jedoch reagiert das Display (oder die Software?) gelegentlich etwas träge auf Eingaben. Insgesamt schaue und tippe ich aber gerne auf dem Display.

Die Software

Als Betriebssystem kommt Android 9 mit Samsung Oberfläche OneUI in der Version 1.1 (zum Vergleich: mein S9 hat Android 10 mit OneUI 2.0). Die Oberfläche ist schön anzusehen und biete viele tolle Funktionen, wie zum Beispiel einen Darkmode. Leider lässt sich das Design nicht mit Hilfe der Samsung Themes anpassen. So lassen sich auch nur eigene Hintergründe, oder wie in meinem Fall per Google Hintergründe-App, einstellen. Warum die App Samsung Theme nicht kompatibel ist verstehe ich nicht.

Vorinstalliert sind viele Apps, die ich nicht benötige. Zum Beispiel Samsung Health, der Samsung Galaxy Store, Bixby oder auch Netflix. Leider lassen sich die meisten nicht deinstallieren sondern nur deaktiveren. Den Galaxy Store und weitere Apps sogar nicht einmal deaktivieren. Das nervt. Sie senden Benachrichtigungen, klauen Akkulaufzeit und benutzen Speicherplatz. Schade.

Die Hardware

Neben der bereits genannten Hardware ist natürlich noch einiges anderes verbaut. Wir haben hier einen Qualcomm Snapdragon 670 verbaut, welcher mit 8 Kerne bis zu 2,0GHz/Kern erreicht. Dies ist für ein Tablet im Androidbereich eher ungewöhnlich. Außerdem hat das Tab S5e 4GB Arbeitsspeicher und 64GB internen Speicher. Es bietet WLAN ac, Bluetooth 5.0, einen Slot für MicroSD-Speicherkarten und einen Akku mit 7040mAh. Das klingt nach einem super Gesamtpaket, doch ist es das auch?

Die Performance

Beim ersten Einschalten, der Einrichtung auch in den ersten Tagen musste ich selbst feststellen, dass ich zu skeptisch war. Das Tablet rennt und rennt. Es gab nie Abstürze oder Verzögerungen und ich war zufrieden. War? Ja!

Nach etwa einem Monat benutzen bekam ich die ersten Problemchen mit dem Tab S5e. Bei Entsperren per Fingerabruck oder Entsperrmuster musste ich immer mehr Zeit einplanen. Inzwischen braucht das Gerät teilweise 3-4 Sekunden um zu entsperren. Und selbst dann ist es nicht sofort einsatzbereit. Das S5e nimmt sich sehr viel Zeit um aufzuwachen. Dies ist leider nicht der einzige Grund warum ich das Tablet in den letzten Wochen immer weniger benutzt habe.

Am Anfang konnten alle Spiele super flott laden und waren teilweise performanter als auf meinem S9. Es machte riesigen Spaß, daran zu arbeiten und zu spielen. Jetzt hängt es regelmäßig. Es hängt sich nie auf, aber es braucht oft sehr lange zum Laden. Webseiten lassen sich nicht mehr richtig scrollen und selbst Videos brauchen ein paar Sekunden zum starten. Katastrophe!

Wenn das Tablet dann aber mal nicht nachdenken muss läuft es flüssig und das macht Spaß. Animationen laufen sauber und smooth. Manchmal erwische ich mich dabei wie ich einfach auf dem Bildschirm herumwische ohne etwas produktives zu tun, nur weil die Animationen so schön laufen.

Der Akku

Ich möchte noch einmal einen Wortlaut aus der vorherigen Kategorie aufgreifen:

Der Akku ist….Katastrophe!

Ja, 7040mAh klingen ultra viel. Viele Geräte, auch unter Android schaffen damit mehrere Tage wenn nicht gar sogar 1,5 Wochen. Doch das Tablet kommt von Samsung. Und dieser Hersteller hat uns in den letzten Jahren immer öfter bewiesen, wie sehr man einen großen Akku in eine schlechte Laufzeit verwandeln kann. Mein Tab S5e hält vollgeladen etwa 1,5 Tage. Je nach Benutzung bzw. besser gesagt, es hält 1,5 Tage wenn ich es nicht nutze. Videos schauen, Surfen und natürlich Spiele spielen zieht Akku. Aber selbst dann, wenn ich die Helligkeit herunter regele, mir nur etwas zu lesen auf schwarzem Hintergrund nehme kann ich die Akkuprozente purzeln sehen.

Bei den Flaggschiff-Smartphones von Samsung ist der Prozessor schuld, denn wir bekommen in Europa nur Exynos-Prozessoren. Die saugen den Akku selbst im Standby leer. Doch im S5e ist ein Snapdragon verbaut – das sind sparsame, aber Hochleistungsprozessoren. So etwas sollte nicht passieren.

Für jemanden der keine Ahnung hat: mit dem Akku und dem Prozessor sollte das Tablet locker 4 Tage im Standby schaffen ohne zu laden.

Ursachen kann ich allerdings nicht finden. Ich schätze mal, dass es an der Samsung-Software und der Display-Auflösung liegt. Mir würden HD+ vollkommen reichen.

Gesamtfazit

Leider, leider Samsung habt ihr mir mit dem Tab S5e die Hoffnung auf gute Android-Tablets genommen. Ich glaube nicht dass das S6 bessere Werte schafft und rate wirklich jedem davon ab, sich ein Samsung Tablet, vor allem zu diesem Preis (aktuell etwa 350€) zu kaufen.

Das S5e bringt eine gute Ausstattung und hätte sicher ohne die genannten Fehler eine super Preisleistung erzielt. Doch selbst 200€ wären für dieses Gerät zu viel.

Wollt ihr selbst das S5e oder auch andere Technik testen, so kann ich euch (unbezahlte Werbung) Grover empfehlen. Hier könnt ihr für ein paar Monate die Technik testen und danach unkompliziert zurück schicken. Habe sehr gute Erfahrungen mit Grover gemacht!