Ich bin Mitte 20, komme aus Norddeutschland und bin ein Querdenker. Hier stelle ich dir mein Leben vor. Um mehr persönliches über mich zu erfahren, lies dich in meinen Blog.

Ich bin Autor, Musiker und Erfinder, erfinde eigene Buslinien, mache eigene Musik und male gerne. Meine eigene Sprache Lirisch und das dazugehörige Kaiserreich Lirien sind genauso ein Teil von mir wie mein brillanter Orientierungssinn und die Liebe zur Musik. Technik bildet für mich nicht nur einen Fortschritt welchem man folgen kann, sondern auch eine Freizeitaktivität. So helfe ich in meiner Freizeit Menschen mit ihrer Technik oder berate sie dazu.

Seit 2013 bin ich (mit Unterbrechung) Admin einer Autismus-Gruppe auf Facebook und war von 2013 bis 2016 Projektleiter des Projektes Autismus-Beratung (AutiBe), wie man unschwer erkennen kann hat vieles in meiner Welt mit Autismus zu tun.

2010 schenkte mir mein Bruder diese Webseite und ich begann eine eigene kleine Geschichte. Auf dieser Webseite erzähle ich unter anderem auch viel privates und möchte zeigen, dass man so sein darf wie jeder von uns individuell ist. Keine Scheu und keine Scham.

Mein Motto ist “Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen, ich möchte Deine hören!”. Dies lebe ich privat auch sehr stark aus, so dass ich in diversen Foren und Chats Ansprechpartner und Helferlein war und bin. Ich höre gerne Menschen zu und mag die Lebensgeschichten erfahren. Für mich ist es wichtig Dinge, Erfahrungen und Situationen auch von anderen Seiten zu sehen und berate diesbezüglich auch. Durch meine langjährige Depression kenne ich die Scham und das Gefühl hilflos zu sein. Das ist ein Trugschluss, wir sollten über unsere Gedanken und Ängste sprechen und sie nicht verbergen.

Für einige Menschen war ich auch als Traumerklärer tätig und habe Träume gedeutet und ihnen erklärt wie sie sich und ihre Träume besser verstehen und steuern können. Träume sind nicht nur die einfache Verarbeitung von Erlebtem, sondern können viel dazu beitragen sich selbst und das eigene Leben zu verstehen. Selbst führe ich ein (unregelmäßiges) Traumtagebuch und beschäftige mich sehr viel damit. Im März 2019 erlangte ich so die Fähigkeit meine Träume aktiv zu steuern und zum Beispiel bösen Geistern eine Wand zu bieten. Gerne helfe ich auch anderen ihre Träume zu deuten.

Meine aktuellen Lieblingsfilme sind Baymax, Peterchens Mondfahrt, die Ostwind-Reihe, My Name is Khan, Barfuß, Vincent will Meer, Findet Dori, die Taxi-Filme, Krabat, Fack ju Göhte (1 & 2) und viele weitere. Ich liebe Liebesfilme und Romanzen, bin verrückt nach Schnulzen. Außerdem mag ich lustige Filme und im allgemeinen mag ich deutsche und europäische Produktionen lieber als amerikanische.

Zu meiner absoluten Lieblingsfarbe zählt Rosa, so hätte ich gerne einen Laptop in Rosa oder Roségold und mein Smartphone ist lila & roségold. Daneben mag ich dunkles Blau oder auch Bordeaux-Rot.

Seit meiner Kindheit höre ich Musik, bis ich etwa 12 war allerdings fast ausschließlich die Popmusikgruppe PUR. Danach auch Techno und Rap. Heute höre ich vor allem Musik in anderen Sprachen. Aus verschiedensten Genres. Meine Lieblingskünstler dabei sind aktuell: Kontra K, Enis Bytyqi, Behdad, C Arma, Vitaa, Moe Phoenix, Souf, Maitre Gims, Taichi, Joel Brandenstein, de fofftig Penns, Ali B (nederlands), Alex Boyé, Bina Bianca, Butrint Imeri, Raf Camora, Bodo Wartke und noch viele weitere.

In meiner Kindheit bin ich jedes zweite Wochenende mit meinem Vater schwimmen gewesen, leider mache ich das heute nicht mehr. In meiner Freizeit gehe ich gerne Bowling und Billard spielen. Früher bin ich jahrelang sogar zum Reiten gegangen.

Da ich seit Dezember 2017 keinen Fernseher besitze, sehe ich auch nur ganz selten Fernsehen. Im Generellen benutze ich gerne das Online-Angebot von ARD, ZDF und NDR. Meine Lieblingsserien sind Großstadtrevier, Dr. Klein, Bettys Diagnose, Wilsberg, Notruf Hafenkante, die SOKOs im ZDF, Tatort. Gerne sehe ich Dokus zu unterschiedlichen Themen und manchmal verirre ich mich auch in Netflix oder anderen Portalen.

Von meiner Mutter erbte ich die Faszination für Sprachen. Leider spreche ich bis heute fast keine Sprache, außer deutsch als Muttersprache. Ich kann in den folgenden Sprachen aber Wörter oder ganze Sätze verstehen, sprechen oder “ich liebe dich” sagen: albanisch, niederländisch, dänisch, norwegisch, russisch, kroatisch, italienisch, französisch, englisch, spanisch, papiamentu, aramäisch, arabisch, farsi. Außerdem kann ich natürlich Lirisch & Xhasa sprechen, schreiben und sogar einige wenige Lieder in diesen Sprachen singen.