Ich liebe dich

Deine Lippen mal berühr’n,
Deine Wangen streicheln,
In Deine Augen tief seh’n,
Deine Ohren mal berühr’n.

Deine Hände sie berühren,
was mir jahrelang verschrien,
welche Wege sie auch nehm’ und geh’n,
sie berühren meine Welt.

Und das ist was mir jahrelang fehlte
Und ich bin hier bei dir
Und das ist wofür ich täglich gelte
Und du bist hier bei mir
Nur bei mir, nur bei dir.

Deine Worte klingen jedes einzelne
wie ein Wassertropfen auf den heißen Sand
Sie verwandeln ihn welcher einst so uninteressant
Vor dem eigenen Leben in der Welt stand.

Ich seh’ dich und weiß genau,
Du willst mich, nur mich.
Ich hör’ dich und sag genau,
Was du schon immer hör’n willst.

Gib mir Zeit, gib mir Raum
Gib mir Tag, gib mir Traum
Sei mein Regentropfen,
mein Rohdiamant
Meine Welt und mein Leben,
denn wen ich liebe ist bekannt.

Und so bin ich, wenn ich geh zur ruh,
nicht müd’ denk ich doch ans du.
Und so bin ich, täglich erfreut dich zu hören,
Ich liebe dich, volim te, ik luv jug.

___

Geschrieben: 18.09.2018 in Bremen