Liebe Leser_in,

am 14. Januar 2020 endet der Support für das Betriebssystem Windows 7 von Microsoft. Das heißt, ab diesem Datum werden alle Windows 7-Versionen nicht mehr mit den wichtigen Sicherheitsupdates versorgt. Es wird quasi sich selbst überlassen.

Doch bis zum heutigen Tage nutzen noch mehr als 10 Millionen Rechner dieses Betriebssystem, sehr wahrscheinlich auch jemand von euch. Doch ich rate zum Wechsel vor dem 14.01.

Wie ihr wechselt und wohin am besten, erkläre ich euch später. Jetzt kümmern wir uns um die Frage, warum so ein Wechsel mehr als nötig ist. Folgendes Szenario kann nach dem Support-Ende passieren.

Zunächst meldet sich das Antivirensystem (zum Beispiel Kaspersky oder Avast) und sagt, dass ihr dieses System nicht mehr nutzen solltet. Windows meldet euch das ebenfalls jeden Tag. Aber das ist für euch vielleicht nicht Grund genug zu wechseln. Nach ein paar Tagen wird euer System sehr träge, es ploppen überall Werbefenster auf und eure Maus macht was sie will. Vielleicht bekommt ihr sogar ein Fenster angezeigt, dass ihr nicht mehr schließen könnt. In diesem werdet ihr erpresst, für eure Daten Geld zu bezahlen. Und damit wisst ihr, ihr habt euch einen Trojaner eingehandelt. Diesen werdet ihr eventuell nicht mehr los, weil die Unterstützung für Programme nach und nach verschwinden wird. Sprich, eure Software wird irgendwann sagen, dass du dieses System nicht mehr nutzen kannst. Eventuell werden im Hintergrund Daten abgefangen und so zum Beispiel deine Online-Konten gehackt oder die Daten verkauft. Das können auch Gesundheitsdaten sein!

Deshalb ist ein Wechsel auf ein anderes Betriebssystem so wichtig. Die oben beschriebenen Situationen müssen so nicht eintreten. Eventuell wird euer System genauso weiterlaufen wie bisher. Nur die Software wird sich täglich beschweren. Es ist dennoch wichtig seine Systeme auf einem aktuellen Stand zu halten. Denn eure Systeme können auch als Zwischencomputer genutzt werden, wovon dann aus andere PCs infiziert werden. Schützt euch und andere!

Wer aber überlegt zu wechseln wird erschlagen von den Möglichkeiten. Hier gibt es erstmal 3 große Betriebssystemfamilien: Windows, MacOs und Linux. Wer eh schon immer auf einen Apple iMac oder Macbook umsteigen wollte und das nötige Kleingeld besitzt sollte dies genau jetzt machen. Alle anderen erkläre ich nun, welches Betriebssystem das richtige für einen ist.

Wer weiterhin Windows nutzen möchte, dies für die Arbeit benötigt oder Programme hat die nur unter Windows laufen sollte endlich den Schritt auf Windows 10 machen. Windows 10 ist ein sehr ausgereiftes, einfaches Betriebssystem mit der breitesten Unterstützung von Programmen. Wer am PC zockt (Spiele spielt) benötigt sowieso in den meisten Fällen ein Windows. Hier ist das 10er System perfekt. Es läuft flüssig und an das neue Aussehen und das Startmenü gewöhnt man sich schneller als gedacht. Selbst die ältere Generation gibt mir regelmäßig positives Feedback zu Windows 10. Scheut euch nicht, sondern gebt dem Betriebssystem, wenn ihr es benötigt, eine Chance. Windows 10 gibt es als offizielle Versionen für 145€ oder als sogenannte OEM-Versionen. Das sind vollkommen legale, von Microsoft lizenzierte Versionen mit vollem Systemumfang. Sie kosten jedoch lediglich ein zehntel dessen was Microsoft verlangt. Daher empfehle ich OEM-Versionen. Bei ebay und anderen Shops gibt es diese sogar schon ab 7€ pro DVD.

Ihr wollt nur Surfen (also Webseiten besuchen), ein bisschen Musik hören oder eure Mails checken? Dann ist vielleicht ein Linux Betriebssystem denkbar. Denn dieses ist kostenlos. Zusätzlich bieten viele Linux-Versionen ein gutes Software-Paket, laufen flüssig und habe fast keine Viren. Wer sich für Linux interessiert sollte sich Linux Mint oder Ubuntu angucken. Bei Linux Mint erwartet euch ein schnelles, benutzerfreundliches und vor allem für Windows-Nutzer bekanntes Design. Ubuntu hingegen sieht vollkommen anders aus, ist jedoch auch sehr benutzerfreundlich, pflegeleicht und sehr beliebt. Solltet ihr ein Linux-System in MacOS-Optik favorisieren kann ich euch Ubuntu Budgie empfehlen.

Ihr solltet nun überlegen auf was ihr wert legt und was ihr braucht. Dann solltet ihr bis zum 14.01. wechseln. Dabei kann ich helfen:

Habt ihr keine Ahnung welches Betriebssystem ihr aktuell nutzt oder welches für euch jetzt das Beste ist? Dann könnt ihr meine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen. Schreibt mir einfach per E-Mail an info@timo-ewald.de  oder bei Twitter eine DM. Ich helfe euch bei der Analyse eurer Situation und dem Aussuchen des Betriebssystem. Außerdem kann ich bei der Installation helfen. Einfach anschreiben.

eure gute Fee (Timo)